Praktikum beim ÖVLSB

Der ÖVLSB lädt alle Lebensberater:innen in Ausbildung ein, sich für folgende Praktikumsmöglichkeiten im Rahmen des Verbandes zu bewerben:

➢ Praktikum beim Second Victim Krisentelefon (in Kooperation mit dem Verein Second Victim): Entlastungs- und Reflexionsgespräche am Telefon als Erstanlaufstelle für medizinisches Personal sowie Reflexionsgespräche für medizinische Peers (AB MAI 2024)

➢ Praktikum (" individuelles Praktikum ") in der eigenen Gemeinde / im eigenen Bezirk: Aufbau vom Klient:innen-Stock durch Akquise und Kooperation mit Schulen, Gemeinden, Jugendzentren etc., Durchführen von Workshops, Seminaren, Einzel- oder Gruppenberatungen, Selbsthilfegruppen, etc. mit dem Ziel der Selbstständigkeit.

➢ Praktikum bei der Helpline Offenes Ohr (in Kooperation mit der WKW, Fachgruppe Personenbetreuung und Personenberatung), wodurch zusätzlich der Aufbau vom eigenen Klient:innen-Stock erzielt werden kann.

Image

Der ÖVLSB ist als psychosozialer Verein die rechtliche Trägerstruktur für ein LSB Praktikum zum Erwerb des LSB Gewerbescheins.

In all den oben genannten Praktikumsmöglichkeiten gilt es zur berücksichtigen, dass die jeweiligen Praktikant:innen verpflichtend von Supervisor:innen des Verbands*, welche gewerberechtlich befugt, fachlich befähigt und in der WKÖ zertifiziert sind und regelmäßig alle notwendigen Überprüfungen und Qualitätsmerkmale vorweisen können, begleitet und unterstützt werden.

*Der Verband verpflichtet sich für das Image des Berufsstandes der Lebens- und Sozialberater, zu qualitätsbezogenen Standards in der Supervision und will mit seinen standesgemäßen Entgeltforderungen dem Wirken mancher Supervisor:innen, die den Standesregeln zuwiderhandeln, entgegenwirken. Jene Preisangaben in der Gruppensupervision unter EUR 12,- / Stunde sind wettbewerbsverzerrende Angebote und einem Lebensberater untersagt.

Qualitätssicherung

 Zur Qualitätssicherung und um den geweberechtlichen Forderungen für die Anerkennung des Gewerbes zur Lebens- und Sozialberatung gewährleisten zu können, sind folgende Voraussetzungen verpflichtend:

  • klare Erläuterung des Projektes nach Rücksprache mit einer Supervisor:in
  • stringent durchgehende Dokumentation des Projektes und der Projektabläufe
  • Protokolle sämtlicher durchgeführter Beratungseinheiten, immer unter einer befugten zertifizierten Supervisor:in

 

Voraussetzungen für die Praktikumsmöglichkeit beim ÖVLSB:

  • Ausbildungsstatus: mindestens 3. Semester
  • außerordentliche Mitgliedschaft als LSB i.A. im ÖVLSB
  • Dauer des Praktikums: 6 Monate

 

Wir bitten alle Interessent:innen ein Bewerbungsschreiben an office@övlsb.at mit folgenden Infos zu übermitteln:

  • Lebenslauf
  • Angabe des Ausbildungsinstitutes und Ausbildungsleiters
  • Motivationsschreiben; Warum bin ich für die Praktikumsstelle geeignet?
  • Persönliche Spezialisierungen (wenn bereits vorhanden)
  • Was interessiert mich ganz besonders? Wo möchte ich hin? Welche Ideen bringe ich mit?
Image

Praktikum beim Krisentelefon

Das Second Victim Krisentelefon ist eines von mehreren für medizinisches Personal kostenlosen und niederschwelligen Angeboten, das damit psychisch entlastet und gestärkt werden soll.

Der Verein Second Victim wurde während der Pandemie gegründet, um direkte, arbeitgeberunabhängige und auf Wunsch anonyme psychosoziale Unterstützung für das stark belastete medizinische Personal zu bieten. Mittlerweile gibt es mehrere Säulen, auf die das Hilfsangebot des Vereins aufbaut - Aktuhilfe, Finanzierung von Beratungs- und Therapieeinheiten, Fortbildung, Prävention.

Das Krisentelefon wird mit Frühjahr 2024 stark ausgebaut und die Servicezeiten auf tägliche Öffnungszeiten erweitert. Medizinisches Personal soll so die Möglichkeit bekommen, sich telefonisch Belastendes von der Seele zu reden bzw. wird das Krisentelefon als Peersupportstelle für vom Verein Second Victim ausgebildete Peers eingesetzt.

Der ÖVLSB als Kooperationspartner organisiert und koordiniert die eingesetzten Berater:innen und kann dieses Projekt als anerkannte Praktikumsstelle für LSB betreiben.

Praktikumsdetails:

  • Assessment (Motivationsschreiben und Hearing)
  • Mitarbeit im Schichtdienst Montag bis Sonntag,
    jeweils 8 - 20 Uhr
  • mindestens 2 Schichten á 2 Stunden pro Woche verpflichtend
  • freie Einteilung unter Einhaltung fairer Verteilung der Dienste möglich
  • Einwahl über das eigene Telefon, Ortsungebundenheit
  • verpflichtende Einschulung und regelmäßige Teilnahme an Online-Gruppensupervision
  • Bei Bereitschaft ohne Anrufe Anrechnung von 50% der Zeit

Praktikum bei der Helpline

Die Helpline Offenes Ohr ist aus der SOS Corona Hotline hervorgegangen und wird vom ÖVLSB in Kooperation mit der WK Wien, Fachgruppe Personenberatung und Personenbetreuung als telefonische Erstanlaufstelle für psychosoziale Beratung betrieben.

Menschen können hier anrufen und bekommen kostenlose psychosoziale Beratung von unseren Helpline-Mitarbeiter:innen als Ersthilfe.

Praktikumsdetails:

  • Mitarbeit im Schichtdienst Montag bis Freitag, jeweils 8 - 22 Uhr
  • mindestens 2 Stunden pro Woche verpflichtend
  • regelmäßige Teilnahme an Gruppensupervision (bis zu 6 Termine für Helpline-Mitarbeiter:innen kostenlos**) und weiteren Helpline-Terminen (Q&A)
  • Bei Bereitschaft ohne Anrufe Anrechnung von 50% der Zeit

** Kosten für die Teilnahme an 1 Gruppensupervision für Mitglieder des ÖVLSB (4 Einheiten): €60,-

Individuelles Praktikum

Das in der Pandemiezeit von uns geschaffene „SOS Corona Krisenportal“ hat sich im Sommer 2022 zu einem „modernen Psychosozialen Beratungsprojekt“ für die Gesellschaft gewandelt. Gerade die gegenwärtigen neuen Krisen „rufen“ nach diesem niederschwelligen Beratungsangebot für Bereiche der

  • Arbeit mit Jugendlichen,
  • Unterstützung von Menschen ohne Hoffnung
  • Krisenintervention und Mediation in Schulen
  • Gewaltprävention, und vielem mehr.

Das Besondere dieses Praktikums besteht in der Flexibilität bezüglich der individuellen Prägung: Jede Teilnehmer:in schafft sich - auf die eigene Situation modifiziert - das eigene Praktikum, z.B. in der eigenen Gemeinde, im eigenem Grätzl oder im eigenen Bezirk umsetzen zu lernen.

So unterstützen wir dich als ÖVLSB dabei, schon während deiner LSB Ausbildung deine Kompetenz in deinem Spezialgebiet zu finden und zu vertiefen.

Dein LSB Spezialgebiet soll so z.B. in deiner Gemeinde, deiner Firma oder in deinem Bezirk als dein persönliches Trainingsfeld genutzt werden, um dich gleichzeitig für deine Zukunft beim Aufbau deines Klient:innen-Netzwerkes zu unterstützen: Dabei werden deine Fertigkeiten der Akquise zum Aufbau von Kooperationfeldern mit Schulen, Gemeinden, Jugendzentren in folgenden Themenfeldern gefördert: Durchführen von Workshops, Seminaren, Einzel- oder Gruppenberatungen, Selbsthilfegruppen, etc. mit dem Ziel sich für die Selbstständigkeit zu rüsten.

Alle Mentor:innen sind Lebens- und Sozialberater:innen mit langjähriger Erfahrung im Beruf und Unternehmertum und können so die Praktikant:innen umfassend unterstützen.

Mentoringpaket (im Wert von € 540,-) beinhaltet:

  • 3 Mentoring-Gespräche (meist am Beginn, zeitlich passend in der Mitte, zum Abschluss am Ende)
  • kostenlose** Teilnahme an bis zu 3 Gruppensupervisionsterminen
  • Möglichkeit der Vernetzung mit Verbandskolleg:innen
  • Möglichkeit der Präsentation des eigenen Schwerpunkts als Steckenpferd-Vortrag (kann als Seminarleitung für die Fachliche Tätigkeit gewertet werden)

** reguläre Kosten für die Teilnahme an 1 Gruppensupervision für Mitglieder des ÖVLSB (4 EH): €60,-

Kontakt

ÖVLSB

Österreichischer Verband der Lebens- und SozialberaterInnen

Büroanschrift:
Redtenbachergasse 73/9
1160 Wien

+43 660 952 46 58

office@övlsb.at

office@oevlsb.at

Kontaktformular

Bankverbindung:
IBAN: AT57 2011 1843 7492 0100
Kontoinhaber: OEVLSB Oesterreichische Vereinigung der Lebens- und SozialberaterInnen

 

Offenes Ohr

Impressum und Datenschutz

Unser Impressum finden Sie hier.
 
Unsere Informationen zum Thema Datenschutz finden Sie hier.

OVLSB Logo weiss transp1